Zukunft der Energiespeicher bis 2020

Zukunft der Energiespeicher bis 2020

  • 3 Jan 2017

Bisher gibt es zwar zahlreiche Studien, die sich mit den unterschiedlichsten Energiespeichertechnologien beschäftigen, jedoch wird in keiner dieser Studien gegenübergestellt, welche Technologien sich für welche Einsatzzwecke wirtschaftlich langfristig eignen und auch amortisieren können.

Deshalb hat Technomar eine Arbeitsgemeinschaft mit dem Institut für Thermodynamik und Wärmetechnik (ITW) der Universität Stuttgart und der TÜV SÜD Battery Testing GmbH gebildet, um die wirtschaftlichen Zukunftspotentiale der bis 2020 relevanten Speichertechnologien sowohl aus Anbieter- als auch aus Nutzerperspektive zu untersuchen.

Aus den möglichen Energiespeichern hat die Arbeitsgemeinschaft folgende, im Detail zu untersuchende Technologien ausgewählt:
► Batteriespeicher (insbes. Lithium und Redox Flow Batterien)
► Thermische Speicher (insbes. Warmwasser-, Dampf-, Latentwärme-, Sorptions- und
Hochtemperaturspeicher)
► Elektro-thermische Speicher (Speicher, bei denen zur Beladung des Speichers
elektrische Energie zugeführt und diese Energie bei der Entladung des Speichers wieder
als Wärme entnommen wird)
► Power-to-Gas bzw. Power-to-Fuel Speicher (insbes. Erzeugung und Speicherung von
Methan und Wasserstoff unter Verwendung von elektrischer Energie)
– Mechanische Speicher (insbes. Pump-, Druckluft-, Hub- und Schwungradspeicher)

Die Studie richtet sich insbesondere an
► Hersteller von Systemen und Komponenten für die Energiespeicherung,
► Industrielle Betreiber- bzw. potenzielle Nutzer von Energiespeichern,
► Planer, Projektierer und Anlagenbauer
► sowie Investoren.

Dabei ermöglicht es der Multi-Client-Ansatz, diese umfassende und aufwändige Studie für den einzelnen Teilnehmer zu einem attraktiven Preis anzubieten.

Weitere Informationen:
Flyer zur Studie [416 KB]
Ausführliches Angebot der Studie [749 KB]
Bestellformular [30 KB]